Astrogruppe Jurasternwarte Grenchen

Bubble Nebula, Lommiswil vs. Hubble

Hallo zusammen

Als ersten Beitrag in diesem Forum möchte ich ein Bild einstellen, welches letzte Woche entstanden ist.

NGC 7635, auch Blasennebel (engl. Bubble Nebula) genannt, ist ein Emissionsnebel und eine H-II Region im Sternbild Kassiopeia, welcher etwa 7100 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Die Bezeichnung stammt von einer Blase, die durch den Sonnenwind eines Wolf-Rayet-Stern mit der Bezeichnung BD+60 2522 (SAO 20575) entstanden ist. Der Stern hat die Helligkeit von 7,8 mag.

NGC 7635 wurde am 3. November 1787 vom deutsch-britischen Astronomen William Herschel

Meine Aufnahme entstand mit meinem 12.5 Zoll Planewave aus Lommiswil.

Das ist meine erste Aufnahme wo ich ausschliesslich mit Linienfiltern gearbeitet habe.
Je 3 mal 30 min Belichtungszeit pro Filter als 4.5h total.

Linienfilter sind sehr schmalbandige Filter, welche nur bestimmte vom Objekt emittierten Spektrallinien passieren lassen.

Ich brauche O-III, H-a und S-II.

▪   O-III-Filter: Spektrallinien des zweifach ionisierten Sauerstoffs bei 496 nm und 501 nm, Nutzung hauptsächlich visuell für Planetarische Nebel, Supernovae überreste und Wolf-Rayet- Objekte

▪   H-α-Filter: Spektrallinie der H-a-Linie des Wasserstoff bei 656 nm, Nutzung hauptsächlich fotografisch/CCD-astronomisch für Emissionsnebel

▪   S-II-Filter: Spektrallinie des einfach ionisierten Schwefels bei 672 nm, Nutzung hauptsächlich fotografisch/CCD-astronomisch für Sternentsehungsgebiete

 

Die Linien von S-II und H-α befinden sich im roten Bereich des sichtbaren Spektrums. Da die Empfindlichkeit des dunkeladaptierten menschlichen Auges in diesem Spektralbereich gering ist, werden die entsprechenden Linienfilter nur fotografisch oder mit CCD-Kameras genutzt.

Im Photoshop habe ich nun die einzelnen Bilder bearbeitet (gestreched, Hochpassfiltriert und mit einer Unschärfemaske bearbeitet)

Aus dem H-a Bild, welches am meisten Details zeigt, habe ich ein Luminanzbild erstellt, welches anschiessend überlagert wird.

Nun werden den drei Filteraufnahmen im Photoshop ein Farbkanal zugeteilt.

O-III blau
H-a grün
S-II rot

Im PS übereinadergelegt, feinjustierung mit den Farbreglern und voila.

Als Vergleich noch die Aufnahmne vom Hubble Space Telescope…

Gruss Beni